Antifa Kunst

KuKLogoAm Donnerstag, den 15. Mai eröffnet im Rostocker Peter Weiss Haus die Ausstellung Antifa Kunst. Dabei werden zahlreiche politische Kunstwerke der Gruppe Kunst und Kampf zu sehen sein.

Kunst und Kampf (KuK) wurde in den 1980er Jahren, als die autonome Bewegung ihren Zenit erreichte, ins Leben gerufen. „Kunst aus der Bewegung für die Bewegung“ lautete der Anspruch. Die individuelle Urheberschaft sollte im kollektiven Kampf gegen die bestehenden Verhältnisse aufgehen.

Seine weiteste Verbreitung fand KuK in den 1990er Jahren, als das Thema Antifaschismus politisch zur hegemonialen Tendenz wurde. Es entstanden hunderte Plakatmotive und Gemälde, die teilweise zu Klassikern der Bewegung wurden. Agit-Prop-Aktionen waren ebenso Teil des Programms.

Vieles hat sich seitdem verändert, doch nach wie vor entstehen Arbeiten im Sinne von Kunst und Kampf. Bernd Langer, Protagonist dieser Idee, stellt einen wesentlichen Teil seines umfangreichen Werkes vor.

Die Ausstellung ist vom 15. Mai bis zum 2. Juni geöffnet. Die Vernissage beginnt am 15. Mai um 18.30 Uhr. Montags können die Kunstwerke von 16 bis 18 Uhr, Dienstags bis Freitags von 16 bis 19 Uhr betrachtet werden. Die Ausstellung ist auch während des Riot in my heart Festivals geöffnet. Bernd Langer wird dann auch persönlich vor Ort sein. Zusätzlich wird es verschiedene Motive Bernd Langers als Nachdrucke zu kaufen geben.

Wir freuen uns die Ausstellung gemeinsam mit Kunst und Kampf und dem Peter Weiss Haus in Rostock für euch anbieten zu können und hoffen auf reges Interesse.

Advertisements
Getaggt mit , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: