Rassistischer Übergriff in Dierkow

thumb-antifaschistische_aktion_oldLaut SVZ ereignete sich in Rostock – Dierkow bereits am Montag ein rassistischer Übergriff in einer Straßenbahn. Ein Mann beleidigte einen Menschen zunächst aufgrund seiner Hautfarbe und griff ihn dann mit einer Flasche an. Der Angegriffene konnte sich jedoch verteidigen und wurde nur leicht verletzt.

Immer wieder kommt es im Rostocker Stadtgebiet zu rassistischen Beleidigungen und Angriffen. Auch wenn organisierte rechte Strukturen derzeit kaum öffentlich in der Hansestadt in Erscheinung treten, ist die Gefahr für nicht-weiße Menschen durch rassistische Einzeltäter nicht geringer geworden. Gerade die aktuelle Hetze durch Gruppen wie PEGIDA oder MVGIDA tragen zu einem Klima bei, in dem rassistische Angriffe zu nehmen könnten.

Für Antifaschist_innen heißt das wachsam zu bleiben und RassistInnen ganz praktisch die Grenzen aufzuzeigen!

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: