Schlagwort-Archive: Antirassismus

Antifa-aufruf zur Refugeekundgebung

11067124_838566536192587_7874627267388506554_nBei Defiant Antifa Greifswald ist ein Aufruf zur Kundgebung von Refugees am kommenden Samstag in Güstrow erschienen. Dem Aufruf können wir uns anschließen und lassen ihn euch hier ebenfalls zuteil werden. Kommt am Samstag nach Güstrow und unterstützt die Refugees bei ihrer Kundgebung! Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

Güstrow: Unser Aufruf

10314662_796636277042269_4814005230660637352_n

Wir haben uns einen Kopf gemacht zur Refugees welcome! – Demo am Wochenende in Güstrow. Unsere Gedanken und politischen Vorstellung zu dem Thema haben wir in einem Aufruf fixiert, den ihr unten lesen könnt.

Auf gehts nach Güstrow!
Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , ,

We got work to do!

Es war und ist einiges los in Mecklenburg-Vorpommern. Kürzlich wurde in Schwerin ein Antifaschist von einem Neonazi mit einem Messer attackiert. Der Genosse konnte sich aber verteidigen und blieb unverletzt. Er hat den größten Schrecken überwunden.

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kurs auf Friedland!

bus

RassistInnen in Friedland? Nicht mit uns! Deshalb machen wir am 9. November eine Bustour in die Kleinstadt, damit Hannes Welchar und seine Kameraden ihre rassistische Hetze nicht unwidersprochen verbreiten können. Reisende, die aus Greifswald nach Friedland fahren möchten, erhalten Bustickets ab heute 21 Uhr am iKuWo – Tresen in der Goethestraße 1. Auch der Greifswalder Infoladen Analog bietet Tickets während seiner Öffnungszeiten an.

Reisende aus Rostock werden gebeten am 4. November um 20 Uhr zur Infoveranstaltung ins Café Median zu kommen. Dort werden Tickets verkauft. Genaue Preise, Abfahrtszeiten und Konditionen erfahrt ihr an den jeweiligen Kartenschaltern.

Die Initiative Rassisten stoppen – Solidarität mit Flüchtlingen! hat derweil einen Aufruf vorgelegt, den wir unterstützen.

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , ,

Refugees welcome! – Großer Erfolg! Update

presse2

1500 Menschen, allen voran aus Mecklenburg – Vorpommern, sind unserem Aufruf zur Refugees welcome! – Demonstration gefolgt. Besonders erfreut uns die rege Teilnahme von Flüchtlingen aus dem ganzen Bundesland und angrenzenden Bundesländern. Auch von der Presse wurde unsere Aktion rege aufgegriffen. Berichte findet ihr u.a. hier und hier. Wir bewerten die Demonstration als sehr erfolgreich.

In den kommenden Tagen werden auf unserer Seite noch einige Bilder und Worte folgen.

Unser großer Dank geht raus an die Menschen, die mit uns auf die Straße gegangen sind. Tragt den antirassistischen Kampf in den Alltag! Refugees welcome!

Update:

Weitere Berichte: Indymedia, Rostock-Heute, Nordmagazin (06:30 min.), NNN, Nordkurier, OZ, Junge Welt

Bilder: PR – Service Rathenow, Rene Strammber

Getaggt mit , , , , , , ,

“Der muss weg hier, der hat hier nichts zu suchen!” – Rassistische Gewalt in M-V

Gestern erschien auf Kombinat Fortschritt unser Hintergrundartikel zur aktuellen Welle rassistischer Gewalt in Mecklenburg – Vorpommern. Den Text könnt ihr jetzt auch hier bei uns lesen.

“Der muss weg hier, der hat hier nichts zu suchen!” – Rassistische Gewalt in M-V

23. August, Rostock-Lütten Klein: Am frühen Morgen beleidigen drei Männer einen schwarzen Menschen rassistisch. Wenig später tritt ein Vierter ihn vom Fahrrad. Der Mann aus Gabun bleibt mehrere Stunden bewusstlos auf dem Gehsteig liegen und muss mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , , , , ,

Mit dem Bus gegen Rassismus

Refugeesrück

Erst am Wochenende kam es in der mecklenburgischen Stadt Güstrow wieder zu einem rassistischen Angriff auf das Flüchtlingsheim. Unbekannte versuchten das bewohnte Gebäude mit Feuerwerkskörpern in Brand zu stecken. Von den TäterInnen fehlt bisher jede Spur. Menschen wurden bei diesem hinterhältigen Mordanschlag glücklicherweise nicht verletzt.

Gegen die fortwährenden rassistischen Angriffe in Mecklenburg – Vorpommern und für die Forderungen der Flüchtlingsproteste und Solidarität mit den Refugees, demonstrieren mit uns am Wochenende auch Genoss_innen aus Hamburg und Berlin.  Aus beiden Städten werden Busse nach Rostock fahren. Hier findet ihr die Reise- und Ticketinfos für Berlin und Hamburg.

Student_innen mit  wenig Kohle, die aus Greifswald zur Demo mit der Bahn anreisen wollen, können sich beim AStA der Uni Greifswald melden. Der verteilt bis zu zehn MV – Tickets für die Anreise zur Demonstration.

Unseren Aufruf gibt es jetzt übrigens auch auf russisch! я люблю говорить пo русский!

Wir sehen uns am Wochenende!

Getaggt mit , , , , , , ,