Schlagwort-Archive: IWW

Inklusion im Arbeitskampf!

DemoflyerDie IWW Rostock macht sich gegenwärtig für die Belange von Menschen mit Behinderungen stark. Seit einigen Wochen hilft die Basisgewerkschaft den Arbeiter_innen bei Ohne Barrieren e.V. sich zu organisieren. Im aktuellen Insolvenzverfahren drohen ihnen existenzielle Konsequenzen. Die IWW unterstützt die Belegschaft beim Aufbau eines Betriebsrats, der die Interessen der Lohnabhängigen im Betrieb wahren soll.

Nun rufen die Genoss_innen zu einer Demonstration auf, um Druck für die Belange des pädagogischen Personals zu machen. So wollen sie Verbesserungen für die Menschen mit Unterstützungsbedarf und ihre Unterstützer_innen erzielen.

Weiterlesen

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , ,

Solidemo für Bahnstreikende!

internet_300Die IWW Rostock ruft zu einer Solidaritätsdemonstration für die Streikenden bei der Bahn auf. In ihrem Aufruf verurteilt sie die medialen und politischen Angriffe auf des grundgesetzlich verankerte Streikrecht und solidarisiert sich mit den kämpfenden Bahner_innen. Die Demonstration startet am Samstag (09. Mai) um 13 Uhr auf dem Doberaner Platz. Wir begrüßen diese Aktion ausdrücklich und rufen euch dazu auf eure Solidarität mit den Streikenden auf der Straße zu bekunden. Im folgenden dokumentieren wir den Aufruf.

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , ,

1. Mai NB – Antikapitalistischer Block

icon_300-237x300Am 1. Mai wollen Neonazis in Neubrandenburg aufmarschieren. Sich am Kampftag der Arbeiter_innenklasse wieder einmal um Faschisten kümmern zu müssen missfällt uns und damit sind wir nicht allein. Auch die IWW Rostock ist darüber nicht glücklich, deshalb ruft sie nun zu einem antikapitalistischen Block innerhalb der antifaschistischen 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg auf. Auf ihrer Website führt die Basisgewerkschaft aus, was sie zu dieser Idee bewogen hat und worin der thematisch Schwerpunkt der Aktion besteht. Dem Aufruf können wir uns natürlich nur anschließen und teilen ihn. Kommt am 1. Mai nach Neubrandenburg, um am internationalen Kampftag der Lohnabhängigen auf die Straße zu gehen. In Solidarität mit allen anderen kämpfenden Genoss_innen weltweit werden wir zeigen, dass es selbst in Mecklenburg-Vorpommern Menschen gibt, die etwas Besseres wollen als Staat, Nation und Kapital!

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , , , , , ,

M18 – Infoveranstaltung zur Abrissparty

ffmAm 18. März soll der Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main eingeweiht werden. Die EZB ist maßgeblicher Akteur der europäischen Austeritätspolitik, deren Auswirkungen die Menschen in Griechenland gegenwärtig in voller Härte zu spüren bekommen. Anknüpfend an die Proteste gegen die europäische Krisenpolitik in den vergangenen Jahren, will das Protestbündnis M18 gegen die Einweihungsparty aktiv werden. Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

Was machen die Genoss_innen?

Industrial_Workers_of_the_World_(union_label).svgSeit geraumer Zeit arbeiten wir eng mit der Rostocker Ortsgruppe der Industrial Workers of the World zusammen. Wir machen gemeinsame Kampagnen und Aktionen im Bereich Antikapitalismus/ soziale Kämpfe. Viele von Euch haben sicher das Logo schon einmal gesehen, manche wissen gerade mal, dass das eine Gewerkschaft ist und andere sind schon längst in ihren Reihen organisiert. Die IWW Frankfurt hat kürzlich ein Interview geführt, in dem sie darstellen, wer die Wobblies sind und was sie wollen. Auch die Rostocker Ortsgruppe wird erwähnt. Hört rein!

Getaggt mit , , , , , , , ,

Unser Redebeitrag „Straßenbahn für Alle!“

straba_fuer_alleAm vergangen Samstag organisierte das Bündnis „Straßenbahn für Alle!“ eine Kundgebung gegen die angekündigten Fahrpreiserhöhungen. Auch wir sind Mitglied in diesem Bündnis und haben zur Thematik etwas zu sagen. Lest hier unseren Redebeitrag vom Wochenende:

Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , , ,

Strassenbahn für alle!

straba_fuer_alleAnfang September organisierten wir eine erste Aktion zu den anstehenden Fahrpreiserhöhungen im öffentlichen Personennahverkehr. Gepushed durch die Proteste der Student_innen gegen die Semesterticketerhöhungen, wollen wir nun mit Genoss_innen eine Kampagne ins Leben rufen, die sich langfristig mit dem Problem Fahrpreiserhöhungen im regionalen ÖPNV beschäftigt. Der Kapitalismus muss da angegriffen werden, wo er den Menschen das Leben spürrbar schwer macht. Texte, Infos und alles weitere findet ihr künftig hier.

Straßenbahn für alle! ÖPNV für alle!

Getaggt mit , , , , , , , ,