Nach der Demo ist vor der Repression

rote_hilfe_1735895Am 01.05.2015 gelang es uns gemeinsam mit vielen anderen Akteur_innen den Naziaufmarsch in Neubrandenburg erheblich zu verkürzen. Die Nazis konnten ihre geplante Route nur zu einem sehr kleinen Teil gehen und sahen sich irgendwann gezwungen, ihre Demo vorzeitig aufzulösen. Dies verdanken wir unserem breit aufgestellten Protest und der Vielzahl an Aktionen.

Nun gilt es wachsam zu bleiben und der Repression vorzubeugen:

Allen Genoss_innen die am 01. Mai von den Bullen in Neubrandenburg mit dem aus Stralsund kommend Zug festgehalten wurden, sowie allen anderen in Gewahrsam genommenen Genoss_innen raten wir die Wohnung aufzuräumen. Aus den Reihen der Cops wurde bekannt, dass sie aufgrund der Übergriffe der Nazis in Stralsund, Neubrandenburg, Teterow und Güstrow u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung in alle Richtungen ermitteln. Es wäre nicht ungewöhnlich, wenn in diesem Zusammenhang bei einigen der Personen, deren Identitäten festgestellt und videografiert wurde, kurz- oder längerfristig Hausdurchsuchungen statt finden werden. Es kann jede_n kontrollierten treffen. Es besteht kein Grund zur Panik, dennoch sollten wir alle die notwendigen Vorkehrungen treffen!

Weitere Informationen zu dem Thema Hausdurchsuchungen findet ihr auf der Internetseite der Roten Hilfe. An dieser Stelle wollen wir euch auch nochmals darauf hinweisen, dass ihr weder als Beschuldigte, noch als Zeug_innen einer Polizeivorladung nachkommen müsst. Bekommt ihr den Scheiß, geht einfach nicht hin! Zudem besteht keine Pflicht bei den Bullen auszusagen. Ihr müsst erst zur Vorladung gehen, wenn ihr vom Staatsanwalt vorgeladen werdet. Bekommt ihr so eine Vorladung, dann ist spätestens jetzt Zeit die Rote Hilfe Rostock zu kontaktieren und dadurch an erfahrene und kompetente Anwält_innen zu gelangen. Grundsätzlich gilt: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Lest zum Thema Aussageverweigerung!

Solltet ihr dazu Fragen haben, dann sprecht eure Ortsgruppe der Roten Hilfe oder uns an.

Am Ende bleibt für uns festzuhalten, dass der 01.05. in Neubrandenburg ein voller Erfolg war. Nun gilt es am 08. Mai in Demmin nachzulegen. Dort versuchen die Neonazis den Tag der Befreiung zu vereinnahmen und umzudeuten. Lasst uns ihnen auch an diesem Tag eine herbe Niederlage beifügen!

Kampf den Neonazis und der Verklärung der Geschichte!

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: